Pankreasschonende Futtermitteldiät

downloadbutton

Fakten:

- vorsichtiges Anfüttern, unbedingt in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt, keine Alleingänge!
– Fettarme Diät
– Addition von Pankreasenzymen
– Addition von Kohlenhydraten, z.B. gekochte Kartoffeln/Kartoffelpüree, ganz vorsichtig anfüttern, in Absprache!
– keine Leckerchen zusätzlich!

 

Das Anfüttern des Patienten sollte sehr vorsichtig erfolgen. Mehrere kleine leicht verdauliche Mahlzeiten pro Tag und nicht 2 x täglich größere Portionen anbieten, hierdurch wird das Pankreasgewebe überfordert.

Pankreas schonende Diät, d.h. fettarme Fütterung. In den ersten Wochen  sollte der Tierbesitzer die speziellen Diätfuttermittel, welche nur durch den Tierarzt verschrieben werden können, seinem Hund anbieten. Wenn der Hund stabil ist, also symptomfrei, kann vorsichtig begonnen werden den Hund wieder auf ein herkömmliches fettarmes Futter umzustellen. Ein wichtiger Rat aus dem Praxisalltag sei hier angemerkt, stellen Sie das Futter nicht zu früh um! Die verfrühte Umstellung kann zu einem Rückschlag in der Regeneration und dem Heilungsverlauf des Pankreas führen. Im schlechtesten Fall müssen Sie wieder zusammen mit dem Tierarzt die Therapie neu beginnen.

Wichtig!!

Immer wieder erleben Wir, dass Patientenbesitzer die nicht preisgünstigen Diätfuttermittel füttern und GLEICHZEITIG ihren Hund mit herkömmlichen Leckerchen belohnen!!! Das geht nicht! Wir können nicht auf der einen Seite eine strenge fettarme Diät durchführen und auf der anderen Seite den Hund während des Spaziergangs mit fetthaltigen nicht streng fettreduzierten Leckerchen verwöhnen. Das ist so, als ob wir selbst eine strenge Diät durchführen und abends oder über den Tag verteilt  Schokolade naschen. Macht das Sinn? Nein, daher empfehlen wir  anstatt Leckerchen anzubieten, das fettreduzierte  Trockenfutter als Belohung im Alltag zu verwenden.

 

Futterempfehlung:

 

Je nach Schweregrad der Erkrankung muss die fettarme Diät nur über einen kurzen Zeitraum gefüttert werden oder wenn es sich um eine hochgradige chronische Pankreatitis handelt für das gesamte Hundeleben. Für die Einschätzung des Zeitraumes ist der behandelnde Tierarzt verantwortlich. Es wäre äußerst unseriös hier konkrete Zeiträume zu beschreiben, da dies bei jedem Patienten individuell ist.  Wie überall im Leben ist es auch hier so, dass immer mehrere Wege nach Rom führen und es gibt nicht nur einen der richtig ist! Wir beschreiben hier unsere Vorstellung der Therapie mit der wir erfolgreich sind. Auch wir sind offen für jegliche Hinweise.

 

Ein kurzer Rat:

Wiegen Sie ihren Hund wöchentlich, so können Sie beurteilen, ob der Hund sein Gewicht hält, dramatisch abnimmt oder in kleinen Schritten wieder sein Normalgewicht erreicht.